Rote Ulmenrinde

24,99 EUR(31,24 EUR / 100g)
inkl. MwSt + zzgl. Versand
Informationen
Tips

Futterergänzungsmittel für Hunde und Katzen!

 

Ulmenrinde ( Ulmus rubra ) wird auch Slippery Elm Bark (SEB ) genannt. Sie darf bereits bei Welpen angewendet werden.

 

Die Rotulme wächst in Amerika. Um das Pulver zu erhalten entfernt man die innere Rinde mindestens 10 Jahre alter Bäume um sie anschließend zu trocknen und zu pulverisieren. Ulmenrinde enthält Bitter-, Gerb- und Schleimstoffe. Die langkettigen Zucker ( Polysaccharide ) und Kohlenhydrate werden unter Zugabe von Wasser zu einem gelartigen Schleim.

 

Dieser Schleim wirkt vor allem entzündungshemmend, adstringierend, wundheilungsfördend und beruhigend. Indianer verwenden die Ulmenrinde schon seit vielen Jahrtausenden als Naturheilmittel.

 

Bei Tieren verwendet man die Ulmenrinde vor allem bei überreiztem Magen: übersäuertem Magen, im Rahmen von Magen/Darminfektionen oder Magenschleimhautentzündungen, Gastritis. 

 


Produkt: Slippery Elm Tree Bark Flour importiert aus USA, Organic (Monterey Bay Spice Company)

 

 

 

Nebenwirkungen


Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. 

Jedoch kann es bei äußerlicher Anwendung zu allergischen Reaktionen kommen. In diesen Fällen sollte Ulmenrinde nicht mehr äußerlich angewendet werden. 

Es gibt keine Untersuchungen zu Wirkungen von SEB in der Trächtigkeit, deswegen sollte es dort nur vorsichtig und unter genauer Beobachtung eingesetzt werden. 

 

Wechselwirkungen


Die Einnahme des Ulmenrindenschleims kann die Aufnahme von Medikamenten erschweren/verhindern. Deswegen sollte immer mindestens 30 Minuten Abstand zwischen der Einnahme des Ulmenrindenschleims und Medikamenten oder auch Futter eingehalten werden. 

Wichtig ist auch, dass SEB-Pulver nur mit einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit eingenommen werden darf, da es sonst zu Verstopfungen kommen kann. 

 

Dosierung und Anwendungen


Die normale Dosierung liegt bei 300-400mg pro Kilo Körpergewicht täglich. 

 

Für Hunde: 

  • Hunde bis zu 5kg Körpergewicht 1,5g täglich 
  • Hunde bis zu 15kg Körpergewicht 3g täglich 
  • Hunde bis zu 30kg Körpergewicht 6g täglich 
  • Hunde über 30kg Körpergewicht 9g täglich 
 

Für Katzen: 

Katzen 1,5g täglich 

 

INNERLICH:


Ulmenrindenpulver wird in einer Spritze mit lauwarmem Wasser vermischt und nach dem Quellen dem Tier ins Maul geben. 

Eine Überdosierung ist nicht möglich, da es sich bei Ulmenrinde um ein Naturprodukt handelt. Aus diesem Grunde kann man diese Mischung bis zu 6x tgl. geben. Besonders die letzte Gabe vor dem Schlafengehen ist wichtig, da in dieser Zeit der Magen keine neue Nahrung aufnimmt und sich beruhigen kann. 

Besonders bei Magenproblemen hat sich gezeigt, dass eine Gabe ca. 15-30 Minuten vor der Fütterung sehr hilfreich ist, da der Brei sich als schützende Schicht an die Magenwände und die Speiseröhre legt und dadurch beruhigend auf die Schleimhaut wirkt. 

Ulmenrindenpulver muss immer gut mit Wasser vorquellen. Es sollte nie trocken oder ungenügend aufgequollen gefüttert werden, weil es dann die Schleimhäute austrocknet. 

Lassen Sie den angerührten Brei sicherheitshalber zwei Minuten stehen und prüfen Sie dann och einmal die Konsistenz. Ist der Brei zu fest, fügen Sie noch etwas mehr Wasser hinzu. 

 

Sirup Rezept: 


1-1,5 Teelöffel Ulmenrindenpulver mit ca. 250ml Wasser verrühren. Diese Mischung in einem Stahltopf zum Kochen bringen und dabei ständig weiterrühren (kein Aliminium Gefäß benutzen). Vorsicht, Masse setzt schnell an! 

Nach kurzem Aufkochen, die Hitze reduzieren und dabei ständig weiter rühren bis die Flüssigkeit sich verdickt (min 3 Minuten). Abkühlen lassen. 

 

Dosierung: 

0,25-0,5 Teelöffel bis zu 4 mal am Tag. 

Dieser Sirup hält im Kühlschrank 5 Tage und wird besonders von Katzen oft lieber genommen. Der Sirup sollte immer handwarm gegeben werden. Er sollte nicht unters Futter gemischt werden, da er die Aufnahme der Nährstoffe verhindern kann. 

 

Spülungen für Entzündungen der Mund-/Maulschleimhaut: 


2 gehäufte Teelöffel Ulmenrinde ¼ Liter kaltes Wasser 

Die Ulmenrinde mit dem Wasser übergießen, erhitzen bis zum Sieden und dann abseihen. Mund dann mehrmals tgl. Damit ausspülen. 

 

ÄUSSERLICH:


Hierzu kann man das Pulver mit etwas kaltem Wasser vermischen und für Wunden und Ausschläge verwenden. Die Masse bildet dann eine Art natürliches Pflaster, welche man mit Wasser nach einigen Stunden wieder entfernen kann. Die Masse wirkt antiseptisch! 

 

( Text: Claudia Taubert )

Andere Kunden haben auch gekauft

footergrafik.png