Lieblingshund Blog

Feeprotect Zeckenzauber- wie trage ich es richtig auf?!

dogcat

 

 

 

Gerade zu Beginn der “Zeckensaison” und nach jedem Bad oder grossem Regenschauer sollte man Feeprotect® morgens vor dem ersten Spaziergang einmal täglich auftragen. Natürlich kann man das Mittel auch am Abend zuvor anwenden. Da sich Hunde und Katzen aber gerne in ihre Decken hineinkuscheln kann man nicht verhindern, dass ein Teil des Mittels ggf. “abgerubbelt” wird. Die folgenden Tage wiederholt man die Anwendung und kann dann – je nach Erfahrung – nach drei bis vier Tagen einen Tag überspringen. Meist reicht es dann, wenn man Feeprotect® nur noch zweimal die Woche aufträgt.

Bei Temperaturen unter 23°C liegt der Inhalt fest – fest/flüssig vor und man kann nicht immer die Lösung direkt über den Spender entnehmen. Am Besten hält man dann die gesamte Flasche kurz unter heisses Wasser. Innerhalb von Sekunden wird der Inhalt flüssig und kann entnommen werden.

Je nach Größe des Tieres nimmt man 5-10 Tropfen und verreibt sie in den Handinnenflächen. Kennt das Tier Feeprotect® noch nicht, kann man ihm die eingeriebenen Hände kurz unter die Nase halten. Man erkennt dann sofort ob das Tier die Lösung akzeptiert und schafft damit auch Vertrauen.

Danach “streichelt” man seinen Hund bzw. seine Katze einfach ganz normal in Fellrichtung- und zwar überall! Das ist eine Grundvoraussetzung für die Wirksamkeit! Vor allem am Kopf, um die Ohren und Schwanzrute und unter den Achseln sollte man konsequent das Mittel mit auftragen. Dabei ist die Fellqualität nebensächlich. Es genügt eine kleine Menge und eine Art “Film” auf dem Fell. Wenn das Tier wie ein “Punker” aussieht, hat man zu viel genommen. Die Fellpflege zieht dann nach ein paar Tagen ein und der Hund bzw. die Katze sehen wieder “normal” aus :o) Bei Tieren mit sehr vielen Locken kann man Feeprotect® ein wenig mit den Fingerkuppen einwuscheln.

Beim Auftragen auf den Kopf sollte man nur darauf achten, dass Feeprotect® nicht in die Augen oder Nase kommt. Manche Kunden wollen sich das Auftragen vereinfachen und sprühen das Mittel auf das Tier. Dann kommt jedoch eine viel zu große Menge auf das Fell und man kann den Sprühnebel nicht richtig kontrollieren. Mit eingeriebenen Handinnenflächen ist das Auftragen jedoch problemlos möglich. Merkt man ab einem gewissen Zeitpunkt, dass keine Lösung mehr auf den Handinnenflächen ist nimmt man einfach erneut ein paar Tropfen.

Der “Rundumschutz” ist aus folgendem Grund so wichtig: Zecken mögen die Laurinsäure – eine Fettsäure im Kokosöl – nicht. Wenn sie es verhindern können kommen sie nicht in Kontakt damit. Oft merken sie es aber erst wenn sie sich auf das Tier haben fallen lassen. Dann irren sie umher und suchen nach einem “geeigneten” Platz um sich dann dort festzubeissen. Wurde jedoch das gesamte Fell “eingestreichelt” lassen sie sich auf kurz oder lang abfallen. Der Hund bzw. die Katze werden nicht gebissen.

Je nach Veranlagung des Tieres, nach Ausmaß der Zeckendichte oder speziellen örtlichen Gegebenheiten werden Tiere unterschiedlich stark von Zecken befallen. Reicht Feeprotect ® nicht aus kann man auch Feeprotect ® plus mit Niemöl verwenden. Niemöl entsteht u.a. durch Kaltpressung der Samen des Niembaumes. Er nutzt die Inhaltsstoffe des Öls selbst um sich vor Parasiten zu schützen. Diese Eigenschaft macht man sich auch bei Menschen und Tieren zu Nutze. Niemöl besitzt einen kräuterartigen Geruch der die Tiere nicht stört. Dieser natürliche Geruch verfliegt zudem nach ca. 30min. Es ist wichtig, nur kontrolliertes Niemöl zu verwenden weil ein Schimmelpilzbefall der Samen zu Verunreinigungen des Öls mit Aflatoxinen führen kann. Eine Kontrolle auf diese “Gifte” schließt dann jedes Risiko einer Nebenwirkung aus. Wir verwenden nur kontrollierte Premiumqualität.

Alle Feeprotect Produkte finden Sie hier:

http://www.feeprotect.de/Zeckenschutz_c2.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>